Stadt Sontra

Marktplatz 6
36205 Sontra

 

Tel. (05653) 9777-0

Fax. (05653) 9777-50

 

Montag - Mittwoch

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr


Donnerstag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr


Freitag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr

 

Öffnungszeiten Bürgerservice

Montag - Mittwoch
8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr

 

Donnerstag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr

 

Freitag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr


Samstag

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Sprechen Sie lieber mit Ihrem Kind!

 

Werratal Tourismus

 

 

Mobilfalt

 

 

 

100-ee_Kongress

 

 

Land(auf)Schwung

 
Link verschicken   Drucken
 

Neue Infotafel und Sitzgruppe am Windpark „Roter Berg“ errichtet

Sontra, den 01.08.2017

Am Freiwilligentag im vergangenen Jahr errichtet, jetzt auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Am vergangenen Wochenende ist am Dreigemeindeeck der Orte Sontra, Cornberg und Nentershausen eine Sitzgruppe und neue Informationstafel am Windpark „Roter Berg“ eingeweiht worden. Die Sitzgruppe mit Überdachung ist mithilfe der Vereinsgemeinschaft und dem Ortsbereit Hornel in Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof anlässlich des freiwilligen Tages in 2016 entstanden. Sie stand zuvor auf einem Spielplatz in Hornel und musste dort demontiert werden, da sie für den dortigen Gebrauch nicht zugelassen war. „Es existiert nun ein neuer Anlaufpunkt für begeisterte Wanderer und Interessierte, der viele Informationsmöglichkeiten zum Windpark bietet und zum Verweilen einlädt“, betont Hornels Ortsvorsteher Martin Hollstein im Rahmen seiner Begrüßungsrede. „Von hier aus kann die schöne Landschaft im Werra-Meißner-Kreis mit freier Fernsicht zum „Hohen Meißner“ wahrhaftig entdeckt werden, so Hollstein.“

 

Um genaue Einblicke von der hier erzeugten Energie zu bekommen, wurde die Tafel errichtet. „Die Stadt Sontra, die WKN AG aus Husum als Windkraftbetreiber und die Vereinsgemeinschaft Hornel haben gemeinsam die Finanzierung übernommen. Besonderer Dank gilt allen beteiligten Helferinnen und Helfern des Ortsbeirates und der Vereinsgemeinschaft Hornel sowie dem städtischen Bauhof für die geleisteten Arbeiten und bereitgestellte Material zur Errichtung des neuen Informationspunktes“, erklärt Erster Stadtrat Alwin Hartmann.