Stadt Sontra

Marktplatz 6
36205 Sontra

 

Montag - Mittwoch

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr


Donnerstag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr


Freitag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr

 

Öffnungszeiten Bürgerservice

Montag - Mittwoch
8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr

 

Donnerstag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr

 

Freitag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr


Samstag

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Projektpartner

 

InKomZ

 

Stadtumbau in Hessen

 
Link verschicken   Drucken
 

Neujahrsgruß vom Stadtverordnetenvorsteher und Bürgermeister

Sontra, den 05.01.2018

Liebe Sontraerinnen und Sontraer,

liebe Freundinnen und Freunde unserer Stadt,

liebe Gäste,

 

es liegen wieder zwölf ereignis- und arbeitsreiche Monate hinter uns – Zeit für eine Rückschau – und diese ist für unsere Stadt insgesamt sehr erfreulich.

 

Zum einen haben Projekte, die schon in den vergangenen Jahren initiiert wurden, in diesem Jahr ihre Früchte getragen. Dabei denken wir vor allem an die erfolgreiche Aufnahme der Stadt Sontra im neuen Dorfentwicklungsprogramm, welches uns in den nächsten Jahren die Möglichkeit bietet, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern unsere Stadtteile künftig noch attraktiver aufzustellen.

 

Weiterhin positiv zu erwähnen ist der Verkauf von 3 Teilflächen des Husarenparks durch den InKomZ. Hier zeigt es sich, dass wir uns auf einem sehr guten Weg befinden, um künftig neben den bestehenden auch neue Arbeitsplätze in und um Sontra zu schaffen. Mit diesen Verkäufen wurden deutliche Signale gesetzt, dass Wirtschaft in Sontra Zukunft hat.

 

Wir haben aber auch völlig neue Wege beschritten, die zwingend notwendig waren, um den Herausforderungen der Zukunft und hier insbesondere der Digitalisierung aktiv zu begegnen. Die Schaffung einer durch das Land geförderten Stelle eines Stadtmanagers, die Entwicklung eines neuen Logos für Sontra, „Sontra, mehr als Mitte“, sowie die Internetplattform „Sontra.digital“, die bereits nach kurzer Zeit einen Leuchtturmcharakter über die Kreisgrenzen hinaus einnimmt und viele Anfragen von Kommunen über die Landesgrenzen auslöste, sind hier besonders zu nennen.

 

Auch die Entwicklung unserer historischen Innenstadt, die in Folge des zunehmenden Internethandels vor großen Herausforderungen steht, wurde im vergangenen Jahr in den Fokus gerückt. Zwanzig Studierende der Universität Kassel befassen sich seit Oktober 2017 mit der aktuellen Situation unserer Innenstadt zwischen Barbaraplatz und Bahnhof und sind bei ihren Recherchen von Ihnen liebe Bürgerinnen und Bürger sehr aktiv unterstützt worden. Dafür unseren herzlichen Dank. Unser Ziel ist es, Leitideen für ein „Sontra 2030“ zu entwickeln und diese dann mit Mut und aller Kraft umzusetzen. Das Herausstellen der (ungenutzten) Stärken der Altstadt, ihre Anbindung an die Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten im Bereich der Breitwiesewiese und das Ausarbeiten von grundsätzlichen und detaillierten Vorschlägen zur Verbesserung von Plätzen, Freiräumen und wichtigen Wegeverbindungen in der Kernstadt sind wesentliche Elemente dieses wichtigen Projektes.

 

Das Jahr 2017 war aber auch geprägt von einer Vielzahl von sportlichen Erfolgen. Hier besonders zu erwähnen sind Simon Keiler und Celina Wagner, die im Juni Deutsche Meister im Sportkegeln wurden. Aber auch der Sieg der Tanzgruppe „Levitation“ bei den ostdeutschen Hiphop-Meisterschaften sowie der 5 Platz bei den Deutschen Meisterschaften waren Erfolge, die Sontra neben unserer Boxweltmeisterin Christina Hammer bundesweit bekannt gemacht haben.

 

Dass wir in Sontra aber auch sehr gut feiern können und dabei vor allem das „Wir-Gefühl“ in den Fokus rücken, verdeutlichen wieder einmal die in 2017 sehr erfolgreich verlaufenen Messen, Märkte und Feste, die neben den vielen anderen Aktivitäten Zeit zur Erholung und Entspannung lieferten und dabei vor allem aufgezeigt haben, dass Sontra einfach ein liebens- und lebenswertes Flecken Erde ist. Die Stärkung des „Wir-Gefühls“ ist auch das Ziel der Gruppe von SontrAktiVereint, die im Rahmen des demografischen Dialogs entstanden und 2017 erstmals in die Öffentlichkeit getreten ist. Neben der Unterstützung der Vereinsarbeit hat es die Gruppe mit toller Unterstützung der Vereine mit dem Wanderevent „Sontra von 8-8“ geschafft, dass nicht nur die beteiligten Stadtteile näher zusammenrücken. Positiv zu verzeichnen ist auch der kürzlich eingetroffene Förderbescheid der „Landesstiftung „Miteinander in Hessen“, der die angestrebten Projekte in 2018 und 2019 unterstützt.

 

Aber auch unsere bestehenden Städtepartnerschaften mit der französischen Partnerstadt Vimoutiers und mit unserer thüringischen Partnerstadt Tambach-Dietharz wurden durch entsprechend Begegnungen gepflegt. Auf der Basis einer langjährigen Schulpartnerschaft ist im ablaufenden Jahr eine neue Partnerschaft mit der polnischen Stadt Łącko begründet worden. Eins Beweis dafür, dass Sontra für Weltoffenheit, Mitmenschlichkeit und dem Dialog im Miteinander steht.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, es gibt wahrlich viele Gründe, stolz auf unsere Stadt zu sein. Stolz darauf, dass es so viele Menschen gibt, die sich mit Energie, Leidenschaft und Kreativität in Vereinen, Institutionen und Initiativen einsetzen – für die Werte unserer Demokratie, für den Gemeinsinn aber auch für die Lebensqualität in unserer Stadt. Dies macht uns Hoffnung und Mut für die Zukunft. Dieses Bewusstsein, dass jeder von uns Verantwortung füreinander und für die Erde und die Umwelt mit allen Ängsten, Herausforderungen trägt, zeigt sich in so vielen, auch ganz kleinen Dingen in Sontra Tag für Tag.

 

Das Thema Familienfreundlichkeit und das Zusammenwirken von Alt bis Jung nehmen in diesem Zusammenhang eine ganz elementare Rolle in unserer Stadt ein. Exakt aus diesem Grund wurden und werden auch weiterhin mit Unterstützung des Kinder- und Jugendbeirates sowie dem Runden Tisch „Kinder in Sontra“ gezielte Angebote und auch Investitionen für Kinder- und Jugendliche sowie für Seniorinnen und Senioren aufgegriffen und schlussendlich erfolgreich umgesetzt. Zu erwähnen sei hier die Errichtung eines Spielgerätes für Jugendliche in der Breitweise, die Errichtung von Mehrgenerationenspielplätzen sowie die Ausrichtung eines 1. Kinderfest mit dem Tigerentenclub.

 

Dies zeigt einmal mehr, dass das „Wir" in Sontra sehr stark ausgeprägt ist. „Wir" kümmern uns „zusammen". Nur durch große Anstrengungen der Verwaltung und der Politik und nur durch die noch größere ehrenamtliche Hilfsbereitschaft aus allen Teilen der Bevölkerung, kann dieses „Wir" auch in 2018 weiterhin entstehen und wachsen. An dieser Stelle wollen wir Ihnen daher allen danken, die dieses überhaupt erst möglich machen. Danke!

 

In unseren Dank beziehen wir all die ehrenamtlich Tätigen im sozialen, kulturellen, schulischen oder sportlichen Bereich, sowohl in Vereinen und Verbänden als auch in gemeindlichen und kirchlichen Gremien mit ein. Ohne dieses immer wieder neue ehrenamtliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger würde sich die Lebensqualität in Sontra drastisch verschlechtern.

 

Viele Dinge in unserer Stadt, wie beispielsweise die ärztliche Versorgung, die wir gemeinsam mit Herleshausen, Nentershausen und Cornberg durch den Aufbau eines regionalen Gesundheitsnetzes lösungsorientiert sichern wollen, die Gestaltung des Sontraer Bahnhofs einschließlich seines Umfeldes, das Thema Barrierefreiheit sowie der Erneuerung der Wasser- und Abwasseranlagen gilt es in den nächsten Jahren anzugehen und anzupacken.

 

Dass wir uns bei der Verbesserung der Infrastruktur und des Ortsbildes auf einem sehr guten Weg befinden, unterstreichen u. a. die vielen bereits umgesetzten Maßnahmen, wie das Förderprogramm zum Erwerb von Altbauten in allen Stadtteilen. Die Erneuerung der Schloßstraße, der Vimoutierstraße und Brodbergstraße in Sontra, des Kromenweges in Breitau und der Eschweger Straße in Wichmannshausen, der Bau des Radweges von Hornel nach Nentershausen, die Neuanschaffung einer LED-Weihnachtsbeleuchtung für die Sontraer Innenstadt sind wie auch die komplette Umstellung der Straßenlampen auf den energiesparenden LED-Standard wichtige Bausteine für die Zukunft unserer Stadt.

 

Trotz dieser schon sehr positiven Entwicklungen müssen wir jedoch akzeptieren, dass Themen wie die ärztliche Versorgung, die Erneuerung der Wasser- und Abwasseranlagen und die Barrierefreiheit im Stadtgebiet dauernde Herausforderungen sind, die nicht von heute auf morgen gemeistert werden können. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass wir die Aufgaben entweder mit einer entsprechenden Förderung oder alleine durch gezielte kommunale Maßnahmen in den künftigen Jahren erfolgreich umsetzen können.

 

Damit dies jedoch gelingen kann, ist das Zusammenspiel von Verwaltung, Politik, Vereinen und Verbänden der Schlüssel zum Erfolg. Und zu diesem Zusammenspiel gehören insbesondere auch Sie: Die Sontraer Bürgerinnen und Bürger, die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der in Sontra ansässigen Vereine und Verbände, denen wir für ihre wertvolle Arbeit und ihr vorbildliches Engagement ebenso sehr herzlich danken wie auch unseren Unternehmen.

 

Sie alle können positiv wirken: Als Botschafter, als Multiplikator für unsere Stadt Sontra.

 

Machen wir Sontra zukunftsfähig: Wir laden Sie sehr herzlich dazu ein, aktiv daran mitzuwirken

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches neues Jahr und viel Glück bei all dem, was Sie sich persönlich vorgenommen haben. Alles Gute für 2018!

 

 

Bürgermeister Thomas Eckhardt

Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Mutter