Stadt Sontra

Marktplatz 6
36205 Sontra

 

Montag - Dienstag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch
8:30 Uhr - 12:00 Uhr


Donnerstag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr


Freitag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr

 

Öffnungszeiten Bürgerservice

Montag - Dienstag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch
7:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Donnerstag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr

 

Freitag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr


jeden 1. und 3. Samstag

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Projektpartner

 

InKomZ

 

Stadtumbau in Hessen

 
Link verschicken   Drucken
 

Orgelmusik aus allen Epochen in Diemerode

Sontra, den 06.08.2018

Am vergangenen Sonntag entführte Kantor Andreas Batram aus Eschwege an der Orgel in der gut gefüllten Diemeröder Kirche die Zuhörer in die Klangfülle der Orgelmusik.

 

Die Diemeröder Orgel selbst ist ein wahres Kleinod, handelt es sich doch um eine barocke Orgel aus dem Jahre 1784, die 1842 eine romantische Erweiterung erhielt. Diese Erweiterung ist zum Glück bis heute erhalten geblieben und ermöglicht es, Orgelmusik aus fast allen Musikepochen zu Gehör zu bringen.

 

Und genau das tat Andreas Batram auch an dieser Orgel. Unterstützt durch Sabine Agricola an den Registerzügen erklang festliche Barockmusik von Dietrich Buxtehude, romantisch verspielte Orgelmusik mit ganz unterschiedlichen Klangfarben von Felix Mendelssohn Bartholdy und Josef Rheinberger bis hin zu zeitgenössischer Orgelmusik mit zum Teil ganz ungewohnten Klängen und Harmonien von Robert Jones und Denis Bédard. Dabei nutzte Andreas Batram die Möglichkeiten der Orgel gänzlich aus und brachte nach und nach sämtliche Register zum Erklingen.

 

Durch seine Erläuterungen zu den unterschiedlichen Stücken und Musikepochen und durch seine spürbare eigene Begeisterung für diese Musik machte er diesen Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis, was noch beim anschließenden Beisammensein vor der Kirche bei Wein und Knabbereien zu spüren war. Auch hier stand Andreas Batram weiter Rede und Antwort zu den verschiedenen Stücken und ermöglichte so noch weitere Einblicke in die Welt dieser besonderen Musik.

 

Foto: Andreas Batram und Sabine Agricola, Bildnachweis: Nadja Lang