Stadt Sontra

Marktplatz 6
36205 Sontra

 

Montag - Dienstag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch
8:30 Uhr - 12:00 Uhr


Donnerstag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr


Freitag

8:30 Uhr - 12:00 Uhr

________________
 

Öffnungszeiten Bürgerservice

Montag - Dienstag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch
7:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Donnerstag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr &

13:30 Uhr - 18:00 Uhr

 

Freitag

8:00 Uhr - 12:00 Uhr


jeden 1. und 3. Samstag

10:00 Uhr - 12:00 Uhr
_________________


Telefon: 05653 9777-0

Fax: 05653 9777-50

 

Für nähere Infos klicken 

Sie bitte hier.

 

Projektpartner

 

InKomZ

 

Stadtumbau in Hessen

 
Link verschicken   Drucken
 

Kunst aus der Dose – Sontra wird bunt!

Sontra, den 10.04.2019

Die Sieger des Landeswettbewerbs „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ stehen fest: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zeichnete am Dienstag in Nidderau die diesjährigen Preisträger aus. Die 16 Landessieger erhalten insgesamt 160.000 Euro Fördergelder für Projekte, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung ihrer Innenstädte beitragen. Davon gehen 12.000 Euro nach Sontra.

 

Der Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ macht sich stark für vielfältige und lebendige Innenstädte und Ortskerne in Hessen. 30 Bewerbungen aus ganz Hessen – darunter viele Erstbewerbungen – machen deutlich, wie wichtig den Menschen im Land ihre Innenstädte sind. In diesem Jahr ging es um gute Beispiele zum Motto „Unsere Mischung macht’s!“. Über den „Runden Tisch – Kinder in Sontra“ hat sich die Berg- und Hänselstadt mit dem Projekt „Kunst aus der Dose – Sontra wird bunt!“ erfolgreich beteiligt. Im bewilligten Förderantrag, der mit 12.000 Euro ausgezeichnet ist, wird die Verschönerung des Stadtbildes durch Gestaltungsmaßnahmen mit professioneller Graffiti-Kunst priorisiert. Der innerstädtische Aufwertungsprozess, der bereits im vollen Gange ist, hat das Ziel die Lebens- und Aufenthaltsqualität in Sontra zu steigern. „Streetart“ und „Graffiti“ als allgegenwärtige Jugendkulturen üben gerade auf junge Menschen einen enormen Reiz aus. Aufgrund eines attraktiven Umfeldes könnten vermehrt Besuche in zentrale Stadtbereiche einschließlich des Bahnhofsumfeldes erfolgen. Um mögliche Angsträume zu reduzieren und illegalem Graffiti entgegenzuwirken, erscheint der Einsatz von legalem Graffiti gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Unterstützung und unter Anleitung professioneller Graffiti-Künstler generell als sinnvoll.

 

„Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vorrangiges Ziel der Gestaltungsprojekte ist, Jugendliche für Sontra zu begeistern und sie am Lebensumfeld aktiv teilhaben zu lassen.“, so Bürgermeister Thomas Eckardt. Der Tunnel des Schreckens, umgangssprachlich ist damit unter Einheimischen die Bahnhofsunterführung in Sontra gemeint, einzelne Hausfassaden im Innenstadtbereich, Stützmauern, Spielflächen sowie die Bushaltestelle und verschiedenste Wandflächen an der Adam-von-Trott Schule sollen gemeinsam mit moderner Graffiti-Kunst aufgewertet werden.

 

„Auch leerstehende Schaufenster profitieren von der Kunst aus der Dose. Eigens kreierte Folien oder Leinwände sollen tristen und leerstehenden Schaufenstern ein Ende bereiten. Denn Sontra wird bunt!“, so der Verwaltungschef.

 

„Partizipation schaffen, Identifikation stärken und Mitbestimmung ermöglichen. Es sind Leitmotive, die unsere Ab in die Mitte Projekte stets begleiten werden.“, erläutert Stadtmanager Alexander Dupont. „Gerade Jugendliche möchten mit ihren Ideen mitwirken, um ihre Stadt voranzubringen. Graffiti-Kunst als Jugendkultur kann hier helfen. Denn das Gefühl, etwas Dauerhaftes gemeinsam entwickelt zu haben, hinterlässt einen bleibenden positiven Eindruck.“, sagt Dupont.

 

Hintergrundinformationen zur Initiative „Runder Tisch – Kinder in Sontra“:

 

Antragssteller bei Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen ist der „Runde Tisch – Kinder in Sontra“. Er ist bunt gemischt und wurde 1996 gegründet, um allen städtischen und kirchlichen Kindertagesstätten, den Schulen inklusive der Schulsozialarbeit, der Kirche, der Stadtverwaltung gemeinsam mit der Stadtjugendförderung, der Polizei und Suchprävention sowie der Sontraer Bürgerhilfe und weiteren Institutionen eine Plattform zum gemeinsamen Austausch zu bieten. Jeder Akteur der unterschiedlichen Interessengruppen hat innerhalb der Initiative die Möglichkeit, seine Ideen und Vorstellungen zur Förderung von jungen Erwachsenen, Jugendlichen und der kleinsten Mitglieder der Gesellschaft aktiv einzubringen. Auf diese Weise entstehen im Rahmen der regelmäßigen Treffen schrittweise neue Projekte und Veranstaltungen zum Beispiel mit erlebnispädagogischem Hintergrund. So war es auch mit der Projektidee „Kunst aus der Dose – Sontra wird bunt!“.

 

Unserem "Runden Tisch - Kinder in Sontra" ist es wichtig, die Meinungen sämtlicher Bündnispartner in Entscheidungen einzubeziehen. Die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung nimmt hierbei eine zentrale Rolle ein. Ein positiver Nebenerfolg ist die Vernetzungsfunktion: Synergieeffekte können auch zu Verknüpfungen mit örtlichen Vereinen, Schul-AG's, etc. führen.

 

Foto: Von links: Tarek Al-Wazir (Hessischer Wirtschaftsminister), Thomas Eckhardt (Bürgermeister der Stadt Sontra), Alexander Dupont (Stadtmanager der Stadt Sontra), Anna Funke (Fokus Development AG) und Manfred Jäckel (Binding Brauerei AG), Fotograf: Axel Häsler