• • •  05. 06. 2020 Bürgerbus nimmt wieder Fahrt auf  • • •     
     • • •  04. 06. 2020 Ferienbetreuung 2020  • • •     
     • • •  03. 06. 2020 Kostenfreie Rücknahme von Pflanzenschutz-Verpackungen  • • •     
     • • •  02. 06. 2020 Dankeschön-Konzerte für stille Helden  • • •     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Ab sofort: Corona-Soforthilfe beantragen

Sontra, den 31. 03. 2020

Die Hessische Landesregierung hat ein Soforthilfsprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen und Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft, Sozialunternehmen, sowie Selbstständige, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

 

Wer ist antragsberechtigt?

  • Steuerpflichtige mit Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft
  • Steuerpflichtige mit Einkünften aus Gewerbebetrieb
  • Steuerpflichtige mit Einkünften aus selbständiger Arbeit, insbesondere Angehörige freier Berufe sowie nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz versicherte Künstler
  • am Markt tätige Sozialunternehmen in der Rechtsform einer GmbH
  • gemeinnützige Unternehmen, unabhängig von ihrer Rechtsform, wenn sie wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen tätig sind

 

Die Zuschussempfänger müssen Selbstständige, Kleinstunternehmen, kleine oder mittlere Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) sein. Der Hauptsitz des antragstellenden Unternehmens bzw. Wohnsitz der antragstellenden Einzelperson muss in Hessen sein.

 

Was wird gefördert?

Gegenstand der Förderung ist ein einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss, der ausschließlich für Antragsteller gewährt wird, die unmittelbar infolge der Corona-Virus-Pandemie in einen existenzgefährdenden Liquiditätsengpass geraten sind und diesen Liquiditätsengpass nicht mit Hilfe sonstiger Eigen- oder Fremdmittel ausgleichen können. Die Zuschüsse werden zur Überwindung des existenzbedrohlichen Liquiditätsengpasses gewährt, die durch die Corona-Virus-Pandemie entstanden sind. Liquiditätsengpässe, die vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind nicht förderfähig.

 

Wie wird gefördert?

Die Förderung wird als einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss aus Bundes- und Landesmitteln gewährt. Die Soforthilfe ist als Festbetrag gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis 5 Mitarbeiter: bis zu 10.000 Euro Einmalzahlung
  • bis 10 Mitarbeiter: bis zu 20.000 Euro Einmalzahlung
  • bis 50 Mitarbeiter: bis zu 30.000 Euro Einmalzahlung

 

--> Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen
--> Obergrenze für die Höhe der Förderung ist der tatsächliche Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpasses

 

Wo muss der Antrag gestellt werden?

Das Antrags- und Bewilligungsverfahren wird elektronisch durchgeführt. Die Anträge sind auf der Online-Plattform www.rpkshe.de/Coronahilfe zu stellen.

 

Bitte beachten Sie, dass es insbesondere in den ersten Tagen nach Freischaltung des Portals beim Auftreten einer sehr hohen Anzahl von zeitgleichen Seitenzugriffen, auch zu technischen Beeinträchtigungen kommen kann.

 

Weitere Informationen und Hilfen bietet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Werra-Meißner Kreises unter: www.werra-meissner.de

 

 

Foto: Ab sofort: Corona-Soforthilfe beantragen!

Stadt Sontra

WappenMarktplatz 6
36205 Sontra

 

Tel:  05653 9777-0

Fax: 05653 9777-50

 

Schnellzugriff

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

07. 06. 2020 - 11:00 Uhr
 
08. 06. 2020 - 09:00 Uhr
 
08. 06. 2020 - 15:00 Uhr
 

Bekanntmachungen

Videos

Dritte Virtuelle Ansprache
des Bürgermeisters

 

Siedlungsfilm

 

Imagefilm Sontra

Galerie

 

Infobroschüre


InKomZ

 

 

Dorfentwicklung

 

 


Stadtumbau in Hessen

 

Städtebauförderung

 


Aktive Kernbereich

 

 

Frau-Holle-Land

 


KIP Sontra

 

 

 

iGVZ

 

 

 


Weitere

Projektpartner