Häusliche Gewalt ist nie privat

Sontra, den 23. 02. 2021

Die Frauenberatung des Vereins Frauen für Frauen, vertreten durch Anja Axt und Amy Wiedermann-Claar, hat in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro des Werra-Meißner-Kreises über Thekla Rotermund-Capar eine wichtige Aktion gegen häusliche Gewalt ins Leben gerufen.

 

Besonders in der Corona Krise sind die Sichtbarkeit der Thematik und Anlaufstellen für Hilfen äußerst wichtig. Häusliche Gewalt ist ein Thema, über das viel zu häufig einfach geschwiegen wird. Die Taten passieren im privaten Umfeld, wo man sich eigentlich sicher fühlen sollte, nämlich in den eigenen vier Wänden. Betroffen sind Kinder, Frauen und auch Männer.

 

Die Schwierigkeit ist, dass man häusliche Gewalt meist nicht sehen kann oder vielleicht auch nicht sehen will. Erschwerend kommt durch die Corona-Krise hinzu, dass schützende Orte wie Kindergärten, Schulen oder auch Arbeitsplätze derzeit nicht oder nur beschränkt erreichbar sind. Um für das Thema zu sensibilisieren, hat die Frauenberatung des Vereins für Frauen in Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro des Werra-Meißner-Kreises eine besondere Fotoaktion ins Leben gerufen. Daher fotografierte Diplom Kameramann Johannes Wiedermann die Bürgermeister im Werra-Meißner-Kreis unentgeltlich als Spende.

 

„Mein ganz besonderer Dank gebührt an dieser Stelle zur Umsetzung dieser Aktion neben den Initiatoren auch der Bürgerhilfe Sontraer Land in Person von Barbara Persch, die mit ihrem Verein und den vielfältigen Angeboten nicht nur eine wichtige und elementare Arbeit im sozialen Bereich in unserer Berg- und Hänselstadt leisten, sondern auch ihr Schaufenster am Marktplatz für diese Aktion zur Verfügung gestellt haben. Danke an Alle, die Frauen, Kinder und Männer vor häuslicher Gewalt schützen“, so Thomas Eckhardt, Bürgermeister der Stadt Sontra.

 

„Ich hoffe, dass durch diese Aktion Betroffene und auch Außenstehende auf dieses Thema aufmerksam werden“, sagt der Verwaltungschef.

 

Bild zur Meldung: Häusliche Gewalt ist nie privat! Bürgermeister Thomas Eckhardt macht auf das Thema aufmerksam.