Pumptrack SontraPanorama_Sontra_InnenstadtMehr als MittePanoramablick HolsteinMuseum_im_alten_Boyneburger_SchlossRuine_BoyneburgWirtschaftMaibaum_SontraSegelfliegerBaumwurzeln
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Buntes NordOstHessen: "Kommunen der Vielfalt" zum ersten Mal ausgezeichnet

Sontra, den 06. 12. 2021

„Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ vergibt Preisgelder in Höhe von insgesamt 28.000 Euro. Sontra gehört zu den Gewinnerkommunen beim kommunalen Wettbewerb und erhält als "Kommune der Vielfalt in 2021" für das Projekt "Runder Tisch - Kinder und Jugendliche in Sontra" ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 4.000 Euro.

 

Die Gewinner des kommunalen Wettbewerbs der Initiative „Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ stehen fest. Aus über 30 Bewerbungen hat eine Expertenjury sechs Städte und Gemeinden aus den sechs nord- und osthessischen Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Fulda, Kassel, Schwalm-Eder-Kreis, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner-Kreis zur „Kommune der Vielfalt 2021“ gekürt. Zudem wurde ein Sonderpreis für den vorbildlichen Einsatz für demokratische Werte vergeben. Der Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Kasseler Regierungspräsidenten Hermann-Josef Klüber steht und aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wird, fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt und zeigte auf Anhieb, welch vielfältige und engagierte Projekte im ländlichen Raum umgesetzt werden. Insgesamt haben sich 21 Kommunen um den Titel „Kommune der Vielfalt“ sowie 13 Kommunen um den Sonderpreis für den vorbildlichen Einsatz für demokratische Werte beworben. Die Bewerberprojekte sowie weitere Initiativen sind auf einer Landkarte der Vielfalt abgebildet, die auch zukünftig weiter mit Leben gefüllt wird, um die Bemühungen um Diversität und Toleranz in NordOstHessen sichtbar zu machen.

 

Feierliche Preisverleihung auf Frühjahr 2022 verschoben

Der ursprünglich für den 6. Dezember vorgesehene Termin für die Preisverleihung im Kasseler Regierungspräsidium sowie die im Anschluss geplante Vielfalt-Werkstatt mit Vertreterinnen und Vertretern der Gewinnerprojekte muss aufgrund der aktuellen Corona-Pandemielage auf das Frühjahr 2022 verschoben werden. „Wir freuen uns sehr, dass der Wettbewerb in der Region so viel Anklang gefunden hat, und bedauern enorm, dass wir die feierliche Auszeichnung verschieben müssen“, sagt Dagmar Krauße von der Initiative „Offen für Vielfalt“. „Unsere nord- und osthessischen „Kommunen der Vielfalt“ zeigen ein großes Potenzial an engagierten und gehaltvollen Projekten, die wir vernetzen und gemeinsam weiterentwickeln wollen. Mit den Preisgeldern von je 4.000 Euro, besonders aber auch durch unser wachsendes Netzwerk, können wir Vielfalt in der Region weiter stärken.“

 

Von links: Regierungspräsident Herrmann-Josef Klüber und Dagmar Krauße (Initiative Offen für Vielfalt)

 

Kommunen setzen sich für demokratische Werte ein

Neben der Auszeichnung der „Kommunen der Vielfalt“, die sich insbesondere in einer der Vielfaltsdimensionen Alter, Geschlecht und geschlechtliche Identität, sexuelle Orientierung, Religion und Weltanschauung, körperliche und geistige Fähigkeiten, ethnische Herkunft und Nationalität sowie soziale Herkunft stark machen, wird mit dem Sonderpreis für den vorbildlichen Einsatz für demokratische Werte auch an den 2019 ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke erinnert. „Wie viele andere auch hat sich Walter Lübcke unermüdlich für Toleranz, Respekt und Dialogbereitschaft eingesetzt. Mit diesem Wettbewerb konnten wir diese Werte weiter stärken. Das Engagement für Vielfalt in den verschiedensten Lebens- und Gesellschaftsbereichen auf kommunaler Ebene stärkt den notwendigen gesellschaftlichen Zusammenhalt und ist eine wertvolle und unerlässliche Stütze für unser solidarisches Gemeinwesen“, lobt Kassels Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber die gemeinschaftlichen Anstrengungen der Kommunen in NordOstHessen.

 

Werra-Meißner-Kreis

Kommune Sontra mit der Initiative „Runder Tisch – Kinder und Jugendliche in Sontra“ des Netzwerks Runder Tisch – Kinder und Jugendliche in Sontra

 

Begründung: Der „Runde Tisch – Kinder und Jugendliche in Sontra“ ist ein breit gefächertes Netzwerk aus kirchlichen und städtischen Kindertagesstätten und Schulen, die, unterstützt von Schulsozialarbeit, Polizei und der Stadt Sontra, Kindern und Jugendlichen aller Nationalitäten Unterstützung im Bereich der körperlichen, kognitiven, emotionalen und sozialen Entwicklung anbietet. Wesentliches Ziel der lokalen Vereinigung ist es, Kinder und Jugendliche aller Nationalitäten in jeder Lebenslage zu begleiten und dabei schnelle, unbürokratische und wirkungsvolle Hilfen zu leisten. Neben der Einrichtung eines Kinderhilfsfonds für sozial schwächer gestellte Familien werden auch Mahlzeiten in Sontraer Kindergärten angeboten. Darüber hinaus entwickelt das Bündnis immer wieder neue Projekte und passt diese an aktuelle Problemlagen an.

 

Bild zur Meldung: Die Initiative "Offen für Vielfalt" präsentiert am Montag, 29.11.2021 vor dem Regierungspräsidium in Kassel die Gewinner des Wettbewerbs "Kommune der Vielfalt". Pandemiebedingt findet keine Verleihung mit Publikum statt. Hier: Lichtenfels, Neuhof, Homberg (Efze), Nentershausen, Sontra, Baunatal von links: Katrin Walmanns (Leiterin Präsidialbüro), Regierungspräsident Herrmann-Josef Klüber, Janet Ochs (Öffentlichkeitsarbeit RP), Dagmar Krauße, Maximilian Zindel (Initiative Offen für Vielfalt), Fotograf: Bernd Schoelzchen

Stadt Sontra

WappenMarktplatz 6
36205 Sontra

 

Tel:  05653 9777-0

Fax: 05653 9777-50

 

Schnellzugriff

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

11. 08. 2022 - 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr

 

12. 08. 2022 - 18:00 Uhr

 

13. 08. 2022 - 18:00 Uhr

 

Bekanntmachungen

Videos

Dritte Virtuelle Ansprache
des Bürgermeisters

 

 

Imagefilm Sontra

Galerie

 

Infobroschüre


InKomZ

 

 

Dorfentwicklung

 

 


Stadtumbau in Hessen

 

Städtebauförderung

 


Lebendige Zentren

 

 

Frau-Holle-Land

 


KIP Sontra

 

 

 

iGVZ

 

 

 


Weitere

Projektpartner