Panorama_Sontra_InnenstadtSegelfliegerPumptrack SontraWirtschaftMehr als MitteBaumwurzelnRuine_BoyneburgPanoramablick HolsteinMaibaum_SontraMuseum_im_alten_Boyneburger_Schloss
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Kampf um den Medibus gewonnen

Sontra, den 16. 11. 2020

Noch fehlen die Ärzte im interkommunalen Gesundheitsversorgungszentrum (iGVZ) sowie in den Satelliten-Praxen. Das Projekt Medibus darf deshalb auf keinen Fall Ende 2020 eingestellt werden.

 

Die fünf Bürgermeister sind sich allesamt einig, dass das Projekt Medibus am Ende des Jahres in der aktuellen Situation nicht enden darf und lassen daher in ihrem Kampf nicht nach sich für die Verlängerung des Projektzeitraumes über den 31.12.2020 hinweg einzusetzen. Zuletzt haben sie dafür eine Unterschriftenaktion zur Fortführung des Projekts initiiert. 3.159 Bürger der Kommunen Cornberg, Herleshausen, Nentershausen, Sontra und Weißenborn haben sich gefunden, um mit ihrer Unterschrift gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KV) ihrer Forderung Ausdruck zu verleihen, dass der Medibus auch über das Ende des Jahres hinaus ihre Wohnorte ansteuern soll. Viele Hausarztstellen sind in den beteiligten Kommunen vakant und im neuen iGVZ in Sontra fehlen derzeit noch die Ärzte. Die KV hatte bislang offengelassen, ob das vor zweieinhalb Jahren gestartete Pilotprojekt weitergeführt wird.

 

Jetzt die Kehrtwende: Nach der Aussage in den Tagesthemen am 10. November vom stellvertretenden Vorsitzenden der KV Hessen, Dr. Eckhard Starke, scheint die Hängepartie um den Medibus beendet zu sein, stellen die fünf Verwaltungschefs erfreut fest. Wörtlich sagte Dr. Starke in den Spätnachrichten der Tagesthemen: „Persönlich gehe ich davon aus, dass es über den 31. Dezember 2020 weitergeht, weil wir gerade jetzt auch nach einem Alternativmodel suchen. Wir können den Bus nicht einstellen ohne Alternativen zu haben“.

 

„Die Gesundheitsversorgungssituation in unseren Kommunen spitzt sich weiter zu. Der Einsatz des Medibusses muss im kommenden Jahr daher zwingend sichergestellt sein. Wenn er jetzt wegfallen würde, wäre das für uns ein herber Schlag. Endlich gibt es nun ein Bekenntnis seitens der KV zur Fortführung des Projekts“, sagt Bürgermeister Hilmes sichtlich erleichtert.

 

Mehr Bewegung zum Thema bringen nun auch die Landkreise Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner ins Spiel. Landrat Dr. Michael Koch lädt Ende November zur Infoveranstaltung mit den Verantwortlichen aus Politik, Ministerium und Gesundheit ein.

 

„Die Herausforderung der Zukunft in unserer ländlichen Region ist es, die Gesundheitsversorgung und damit einhergehend eine hohe Lebensqualität zu sichern. Zum Termin werden wir daher, weil wir trotz der Zuständigkeit der KV Hessen nichts dem Zufall überlassen wollen und Verantwortung übernehmen, ein beschlussfähiges Gesundheitsversorgungskonzept vorlegen. Dieses Konzept wird, was unsere Arbeit der letzten 2 Jahre im Fachwerk Gesundheit unterstreicht darauf abzielen, eine wohnortnahe und patientenzentrierte Versorgung der Bevölkerung in unseren 5 Kommunen sicherzustellen“, erläutert Thomas Eckhardt, Bürgermeister der Berg- und Hänselstadt Sontra. „Grundlage dieses Konzepts wird das iGVZ, Satelliten-Praxen in den einzelnen Ortschaften und natürlich der Medibus sein“, so Eckhardt weiter.

 

„Der Kampf um den Medibus hat sich gelohnt. Wir sind froh, dass die KV Hessen eine positive Entscheidung getroffen hat. Letztlich ist sie für die ärztliche Versorgung zuständig, besonders in finanzieller Hinsicht“, betont Cornbergs Bürgermeister Achim Großkurth.

 

Eine schriftliche Mitteilung der KV Hessen hat die betroffenen Kommunen bisher noch nicht erreicht. „Die Patienten werden langsam ungeduldig. Es ist fünf vor zwölf. Wir brauchen unbedingt Planungssicherheit für unseren Versorgungsverbund in Kooperation mit dem Medibus“, stellt Thomas Mäurer aus Weißenborn klar.

 

„Der Medibus entlastet die niedergelassenen Ärzte, die oft bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit für die Patienten da sind. Wir sind uns einig, in der Verantwortung sind die KV und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration. Wir kommen den Verantwortlichen im Rahmen unserer kommunalen Handlungsmöglichkeiten über den 31. Dezember hinaus weitestgehend entgegen“, sagt Lars Böckmann, Rathauschef der Gemeinde Herleshausen.

 

Foto: Noch fehlen die Ärzte im interkommunalen Gesundheitsversorgungszentrum (iGVZ) sowie in den Satelliten-Praxen. Das Projekt Medibus darf deshalb auf keinen Fall Ende 2020 eingestellt werden.

Stadt Sontra

WappenMarktplatz 6
36205 Sontra

 

Tel:  05653 9777-0

Fax: 05653 9777-50

 

Schnellzugriff

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 11. 2020 - 10:00 Uhr
 
30. 11. 2020 - 15:00 Uhr
 
02. 12. 2020
 

Bekanntmachungen

Videos

Dritte Virtuelle Ansprache
des Bürgermeisters

 

Siedlungsfilm

 

Imagefilm Sontra

Galerie

 

Infobroschüre


InKomZ

 

 

Dorfentwicklung

 

 


Stadtumbau in Hessen

 

Städtebauförderung

 


Lebendige Zentren

 

 

Frau-Holle-Land

 


KIP Sontra

 

 

 

iGVZ

 

 

 


Weitere

Projektpartner